Search

Traditionsince 1950

History

On the 1st of January 1950, Karl Beul began producing special brass fittings in a small workshop in Attendorn and installed the first casting furnace for manufacturing fittings. In so doing, he realised a long-held dream of putting his ideas into practice as his own boss. Drawing from his imagination and typical Sauerland perseverance, he laid the foundation for a highly successful future for the company.

1951

Just one year after forming the company, operations had to relocate within the company’s site in Attendorn due to rapid expansion. It was not possible to further increase capacities at the former location. A mechanics workshop was added to the foundry.

1956

In 1956, only five years after formation, the young company patented the BEULCO screw connection – the first screw fitting for plastic piping which no longer required heating of the pipe for installation.

1960

Initial promotional activities increased the awareness of the high-quality BEULCO products on the market.

1970

For the Munich Olympic Summer Games in 1972, the Olympic stadium was the first stadium in the world to use undersoil heating with hot-water plastic pipes. Here, it was necessary to find a screw fitting that could withstand constant changes between hot and cold water and the associated constant changes to the property of the pipe. This screw fitting had to meet the extraordinarily challenging requirements – and do so for the long run. After extensive stress tests were carried out, the decision was made to use the BEULCO screw fitting. The experience with this fitting was so good that it was also installed in new undersoil heating systems in other cities as well (Frankfurt, Bochum, Kaiserslautern, etc.).

1972

In 1972, Göte and Margareta Selerup started the success story of Beulco Armatur AB in Sweden.

1973

Collaboration with the Gerritsen family began on 1 January 1973, giving rise to BEULCO Holland.

1975

BEULCO established its first exhibition vehicles. This allowed customers for the first time to learn about all products and innovations on location. 

1977

After the founder Karl Beul passed away, sons Karl-Heinz and Rudolf Beul took charge of the company. Together with a strong team, they resolutely continued the dynamic development of the Gebr. Beul GmbH & Co. KG company. A 2000 m2 administrative building was constructed in the same year. BEULCO products were showcased at international trade fairs.

1991

The production area was expanded to create space for screw machining and a modern high-bay storage facility.

2009

Axel Beul, Karl Beul’s grandson, took over the company as the sole shareholder and appointed an external management board and expert advisory board.

2010

The distribution companies in Holland and Sweden became independent.

2011

BEULCO began establishing new sales agencies in Europe.

2014

In order to meet the increasing demands of the continually changing market environment and remain competitive, the company had to keep moving. For this reason, BEULCO devised a comprehensive new company strategy that advanced the development of the company over the following years, under the name ‘BEULCO in Motion’.  By tapping into new markets and developing innovative products and systems in line with the market, the company permanently secured sustainable growth. Motivated and skilled employees provided the basis for stabilising and developing the core business. The years to come will therefore see intense focus on the qualification and development of employees.

1951

Nur ein Jahr nach der Gründung des Unternehmens muss der Betrieb durch die schnelle Expansion innerhalb des Firmenstandortes Attendorn umziehen. Eine weitere Ausdehnung am alten Standort war nicht möglich. Der Gießerei wird eine mechanische Werkstatt angegliedert.

 

 

1956

Bereits 1956, gerade einmal fünf Jahre nach der Gründung, patentiert das junge Unternehmen die BEULCO-Verschraubung – die erste Verschraubung für Kunststoffrohre, bei deren Montage das Rohr nicht mehr angewärmt werden muss.

1960

Erste Werbemaßnahmen steigern die Bekanntheit der hochwertigen BEULCO-Produkte im Markt.

1970

Für die Olympischen Sommerspiele 1972 in München bekommt das Olympiastadion als erstes Stadion der Welt eine Rasenheizung auf der Basis warmwasserführender Kunststoffrohre. Hier musste eine Verschraubung gefunden werden, die dem ständigen Wechsel zwischen Warm- und Kaltwasser und den damit verbundenen ständigen Änderungen der Rohreigenschaften standhält. Diese Verschraubung musste den außergewöhnlich hohen Anforderungen entsprechen – und das auf lange Dauer. Nach umfangreichen Belastungstests entschied man sich für die BEULCO-Verschraubung und machte damit so gute Erfahrungen, dass diese auch in den neuen Rasenheizungen weiterer Stadien (Frankfurt, Bochum, Kaiserslautern, etc.) eingebaut wurde.

1972

Mit Göte und Margareta Selerup begann 1972 die Erfolgsgeschichte von Beulco Armatur AB in Schweden. 

1973

Am 01. Januar 1973 begann die Zusammenarbeit mit der Familie Gerritsen, aus der BEULCO Holland entstanden ist. 

1975

BEULCO etabliert den ersten Ausstellungswagen. Somit ist es Kunden von nun an möglich, sich über alle Produkte und Neuheiten vor Ort zu informieren. 

1977

Nach dem Tod des Gründers Karl Beul übernehmen die Söhne Karl-Heinz und Rudolf Beul die Verantwortung für das Unternehmen. Mit ihnen und einem starken Team wird die dynamische Entwicklung des Unternehmens Gebr. Beul GmbH & Co. KG konsequent fortgesetzt. Im gleichen Jahr wird ein 2000m² großes Verwaltungsgebäude errichtet. BEULCO Produkte werden auf internationalen Messen gezeigt.

1991

Die Produktionsfläche wird für eine Automatendreherei und ein modernes Hochregallager erweitert.

2009

Axel Beul, Enkel des Gründers Karl Beul, übernimmt die Firma als Alleingesellschafter und beruft eine externe Geschäftsleitung sowie einen fachkundigen Beirat.

2010

Die Vertriebsgesellschaften in Holland und Schweden werden selbstständig.

2011

BEULCO beginnt, neue Handelsvertretungen in Europa aufzubauen.

2014

Um den steigenden Anforderungen des sich stetig verändernden Marktumfeldes gerecht zu werden und konkurrenzfähig zu bleiben, müssen Unternehmen in Bewegung bleiben. Aus diesem Grund hat BEULCO eine umfassende neue Unternehmensstrategie ausgearbeitet, die unter dem Namen „BEULCO in Motion“ die Entwicklung des Unternehmens in den kommenden Jahren vorantreiben wird.  Durch die Erschließung neuer Märkte und die Entwicklung innovativer, marktgerechter Produkte und Systeme wird das Unternehmen dauerhaft ein nachhaltiges Wachstum sichern. Die Basis für die Stabilisierung und den Ausbau des Kerngeschäftes bilden motivierte und gut ausgebildete Mitarbeiter. Daher wird in den nächsten Jahren einen sehr starken Fokus auf die Qualifikation und Weiterentwicklung der Mitarbeiter legen.