Merkliste
Es befinden Sich noch keine Produkte in Ihrer Merkliste.
Alle Produkte anzeigen
Jetzt anfragen
Liste herunterladen
Anfrage

Achtung: Sollten Sie ein Privatanwender sein, wenden Sie sich bitte an Ihren Installationsfachbetrieb bzw. gegebenenfalls an einen Fachgroßhandel. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Nachricht senden
Beulco Service
Ihr zuverlässiger Partner vor Ort

Hygieneprobleme in der Trinkwasserinstallation?

Wir stehen Ihnen als Partner zur Seite

Steht Wasser in Rohrleitungen länger still, bildet es einen idealen Nährboden für gefährliche Krankheitserreger. Bei lauwarmen Temperaturen von 20 bis 50 °C werden insbesondere Legionellen zum Problem, während sich in kaltem Wasser vor allem Bakterien der Gattung Pseudonomas vermehren.
 

Damit nach der Wiederinbetriebnahme von Installationen (z.B. nach den Ferien) keine Gesundheitsgefährdungen vom Trinkwasser ausgehen, sind die Betreiber und Hausverantwortlichen verpflichtet, ihre Trinkwasserleitungen regelmäßig so lange zu spülen, bis ein vollständiger Wasseraustausch stattgefunden hat. In hygienisch besonders sensiblen Liegenschaften wie Kindergärten, Schulen oder Turnhallen empfiehlt es sich außerdem, das Wasser auf Verkeimung untersuchen und die Anlagen gegebenenfalls desinfizieren zu lassen.

Gebäudedesinfektion

kurz erklärt

Desinfektionsmaßnahme

Einfach und schnell

Da sich die Desinfektion von Trinkwasserleitungen aufgrund der vielen Einzelkomponenten sehr komplex gestaltet, muss sie von einem qualifizierten Reinigungsdienstleister für Trinkwasseranlagen durchgeführt werden. BEULCO Service ist hierfür der richtige Ansprechpartner und bietet den Full-Service bei der Beseitigung von Verkeimungen in der Trinkwasserinstallation. Zuverlässig und schnell desinfizieren wir Ihre Anlagen und Gebäudeinstallationen und gewährleisten damit Trinkwasserhygiene und -sicherheit in Ihren Gebäuden. Im akuten Notfall sind wir direkt vor Ort.
 

Wurde ein Befall mit Legionellen oder anderen Krankheitserregern festgestellt, kommen wir direkt zu Ihnen und desinfizieren das gesamte Wassersystem im Gebäude. Die Analyse des Redox-Wertes ermöglicht es uns, das Ausmaß der Keimbelastung in Echtzeit zu messen. So können wir sicherstellen, dass die Desinfektion erfolgreich war und die Verkeimung beseitigt ist.

Desinfektion von Leitungen

Das passende Equipment

Für die Desinfektion verwenden wir die BEULCO Desinfektionsbox. Aufgrund deren Flexibilität und Mobilität bedarf es keiner aufwendigen Vor- und Nacharbeiten. Unsere Service-Techniker übernehmen in Absprache mit dem Gebäudeverantwortlichen den kompletten Ablauf direkt bei Ihnen vor Ort.

Hierbei setzen wir das Desinfektionsmittel beulco clean ein - die professionelle Lösung zur Desinfektion von Tanks, Getränke- und Trinkwasserleitungen wie z.B. Zapfanlagen, Wohnmobile & Boote.

Bewusst ohne Alkohol oder weitere chemische Zusatzstoffe konzipiert, ist unsere beulco clean Trinkwasserleitung & Tank Desinfektion kein Gefahrenstoff - und ganz im Sinne der Nachhaltigkeit baut es sich größtenteils wieder ab. Die Anwendung gelingt schnell, ist unkompliziert in der Handhabung und verlässlich.

Die Inhaltstoffe sind natürlichen Ursprungs und besonders trinkwasserfreundlich.

  • Für eine effektive, schnelle Desinfektion von Getränkeleitungen und Wassertanks.
  • Leistungsstark gegen Bakterien aller Art (z.B. E-Coli, Salmonellen, Legionellen), Viren (MRSA-Viren), Pilze und Sporen.
  • Ein Vorteil von des beulco clean Trinkwasserleitung & Tank Desinfektionsmittels ist der Abbau vom Biofilm in Leitungen bzw. Tanks und die Verhinderung vom Neuaufbau des Biofilms.
BEULCO Water
/07.12.2022
Verkeimter Brunnen in einem Privathaus

Es wurde für ein Privathaus in Schloss Holte-Stukenbrock eine zu hohe Keimbelastung festgestellt. Der Verkeimungsherd liegt außerhalb der Trinkwasserinstallation, nämlich im Brunnenanschluss (Kolbenpumpe), aus dem das Gebäude historisch bedingt (erstes Haus in der Region) sein Trinkwasser bezieht.

Unser Service

Für öffentliche Träger

Verkeimungen in Trinkwasserinstallationen treten in den letzten Jahren deutschlandweit vermehrt auf. Das Problem droht sich durch das zunehmende Alter von Leitungen und die häufiger auftretenden Hitzeperioden im Sommer zu verschärfen. Zum Beispiel während der Ferien, wenn öffentliche Gebäude wie Schulen und Turnhallen kaum bis gar nicht genutzt werden. Das stagnierende Leitungswasser bietet einen mehr als günstigen Nährboden für Legionellen und andere Keime.

Damit nach der Wiederinbetriebnahme keine Gesundheitsgefährdungen vom Trinkwasser ausgehen, sind die Betreiber und Hausverantwortlichen verpflichtet, ihre Trinkwasserleitungen regelmäßig so lange zu spülen, bis ein vollständiger Wasseraustausch stattgefunden hat. In hygienisch besonders sensiblen Liegenschaften wie Kindergärten, Schulen oder Turnhallen empfiehlt es sich außerdem, das Wasser auf Verkeimung untersuchen und die Anlagen gegebenenfalls desinfizieren zu lassen.

Wir haben für öffentliche Träger und interne Verantwortliche (Gebäudemanagement, Facility Management, Instandhaltung etc.) ein entsprechendes Full-Service-Angebot im Programm und stehen Ihnen im Schadens- bzw. Verkeimungsfall als Ansprechpartner, Experte und Partner zur Seite.

Für Gesundheitsämter

Trinkwasser ist ein unverzichtbares Lebensmittel, für das höchste Ansprüche an die Hygiene gelten. Zu Recht stellen Gesetzgeber und Verbraucher hohe Anforderungen an die Qualität des Wassers.

Um die hohe Trinkwasserqualität dauerhaft zu gewährleisten, unterliegen gewerblich betriebene Wassergewinnungs- und -versorgungsanlagen sowie Gebäude mit einem Speicher- und Leistungsvolumen von mehr als 400 l (z. B. Mehrfamilienhäuser) einer regelmäßigen Kontrolle durch Gesundheitsämter und akkreditierte Labore.

Eine Untersuchung auf Legionellen hat zunächst einmal jährlich zu erfolgen, wobei die Erstuntersuchung innerhalb von drei bis zwölf Monaten nach Inbetriebnahme durchgeführt werden muss. Wird ein Nachweis über die Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik (a.a.R.d.T) erbracht und waren die Befunde von mindestens drei aufeinanderfolgenden Jahren ohne Beanstandungen, können die Untersuchungsintervalle auf bis zu drei Jahre ausgeweitet werden.

Mit unserem Know How stehen wir auch gern Verantwortlichen aus Gesundheitsämtern zur Seite, beraten gerne und übernehmen die Maßnahmen nach Befund von Verkeimungen in den Wassernetzen Ihres Zuständigkeitsbereichs. 

Für Installateure

Die Auftragslage ist extrem, während sich gleichzeitig im Handwerk der Fachkräftemangel bemerkbar macht. Oftmals sind die Auftragsbücher von Installateuren auf Monate hin ausgebucht. Da bleibt nicht viel Zeit für Maßnahmen wie die Reinigung und Desinfektion von Trinkwasserinstallationen, zumal diese meist kurzfristig anfallen und zeitlich kritisch sind.

Meist wird nach wie vor auf die thermische Durchspülung der Leitungen mit heißem Wasser gesetzt. Diese hat jedoch einige entscheidende Nachteile. Zum einen funktioniert diese Art der Entkeimung erst bei 70 °C effektiv. Diese Temperaturen können nicht an allen Stellen des Rohrsystems erreicht werden, wodurch die Keime nur unvollständig abgetötet werden. Dadurch können sie Resistenzen entwickeln und sich immer hartnäckiger festsetzen. Zum anderen sind einige Armaturen nicht auf Heißwasser ausgelegt und können durch die Hitze schaden nehmen.

 

Mit BEULCO Service an Ihrer Seite gehören solche Probleme der Vergangenheit an.

Unser Service für Installateure umfasst:

  • die Übernahme der Desinfektion bei Ressourcenknappheit,
  • die Schulung Ihres Personals zur Durchführung der Maßnahmen mittels unserer mobilen Desinfektionsbox

 

Zudem suchen wir auch ständig Partnerinstallationsbetriebe, die in unserem Auftrag Desinfektionsmaßnahmen durchführen. Im Partnernetzwerk haben wir aktuell insgesamt 6 Betriebe in ganz Deutschland. Kommen Sie mit an Board und profitieren Sie von individuellen Sonderkonditionen.

Für Privatpersonen

Traten Verkeimungen in Trinkwasserinstallationen in den letzten Jahren deutschlandweit nur vereinzelt auf, droht sich das Problem durch das zunehmende Alter von Leitungen sowie die steigenden Temperaturen zu verschärfen. Alte Leitungen und stagnierendes Wasser bieten einen mehr als günstigen Nährboden für Legionellen und andere Keime.

Damit nach der Wiederinbetriebnahme keine Gesundheitsgefährdungen vom Trinkwasser ausgehen, sind die Betreiber und Hausverantwortlichen verpflichtet, ihre Trinkwasserleitungen regelmäßig so lange zu spülen, bis ein vollständiger Wasseraustausch stattgefunden hat. In hygienisch besonders sensiblen Liegenschaften wie Kindergärten, Schulen oder Turnhallen empfiehlt es sich außerdem, das Wasser auf Verkeimung untersuchen und die Anlagen gegebenenfalls desinfizieren zu lassen.

Wir haben für öffentliche Träger und interne Verantwortliche (Gebäudemanagement, Facility Management, Instandhaltung etc.) ein entsprechendes Full-Service-Angebot im Programm und stehen Ihnen im Schadens- bzw. Verkeimungsfall als Ansprechpartner, Experte und Partner zur Seite.

Fragen zum Thema Gebäudedesinfektion?

Christian Meinerzhagen
Leitung BEULCO Service
Ralf Spieker
Servicetechniker